Blink Kamerasystem – top Heimschutz und Haustier-Überwachung

Auf der Suche nach einem Kamerasystem zur Überwachung deines Zuhauses? Oder Campingplatzes? Zum erschwinglichen Preis bei guter Qualität, ausbaufähig und sinnvoll aufgebauter Mobile App? Dann bist du mit Blink gut beraten – mehr dazu jetzt in diesem Beitrag.

Als wir uns im Oktober 2020 einen Labrador Welpen angeschafft hatten war natürlich klar, dass der Hund auch mal alleine Zuhause bleiben sollte. Und muss. Ich hatte mich vorher schon ein wenig mit Kameramöglichkeiten auseinander gesetzt, aber eher für die Überwachung des Eigenheims. Das war mir aber eigentlich zu teuer und so hatte ich den Gedanken immer wieder verworfen. Durch eine Anzeige auf Amazon wurde mir aber dann Blink reingespült. 2 Kameras zum Preis von einer – 49 statt 99 Euro. Für 2 Geräte – da muss ich einfach zugreifen. Und habe mittlerweile einige Menschen im Bekanntenkreis (Familie, Nachbarn), die ebenfalls auf das System setzen. Also kann es so schlecht nicht sein 😉 Doch jetzt mehr dazu!

Das Setup ist super einfach und schnell gemacht. Bei meiner Version (kabelgebunden am Strom, nicht die WLAN Version mit Batterie, die 2 Jahre halten soll) einfach Kamera(s) an den Strom anschließen, Blink App auf dem Smartphone installieren und dann mit dem heimischen WLAN-Netzwerk verbinden. Wenige Minuten später liefert die Kamera direkt Bilder. Wer mehr Kameras hat, kann diese gruppieren und so zum Beispiel „Erdgeschoss“ zuweisen sowie die einzelnen Cams auch benennen (bei uns z. B. Wohnzimmer und Flur).

In der App sollte man sich dann die 5 Minuten Zeit nehmen und das System so anpassen wie man es einsetzen möchte. Da wir die Cams nur manuell anschalten wenn der Hund mal alleine Zuhause ist, habe ich die Bewegungserkennung ausgeschaltet. Er darf ja gern rumlaufen 😉 Wenn wir allerdings mal alle zusammen längere Zeit nicht da sind, kann ich die Cams mit wenigen Klicks auf Bewegung umschalten und sie liefern mir direkt ein Livebild, welches mir per Push-Nachricht angekündigt wird.

Dabei ist es egal ob Tag oder Nacht, denn die Kameras haben einen wirklich guten Nachtmodus, womit man wirklich viel detailreich erkennen kann. Auch sind sie angenehm weitwinklig, wobei ich mir noch mehr vertikalen Winkel wünschen würde. Durch das Stromkabel ist man auch relativ „gebunden“ in der Flexibilität. Ich merke im täglichen Betrieb, dass ich doch gern mal eine der Kameras lieber weiter oben im Raum und quasi „unter der Decke“ hätte. Dann hängt da ein unschönes Kabel oder es ist zu kurz und man müsste verlängern. Das ist auch der Grund, warum ich irgendwann auf drahtlos wechseln werde.

In der App können Liveansichten gespeichert werden, sofern man welche aufbewahren will. Dies macht natürlich bei Einbruch Sinn – bei der Überwachung meines Hundes eher weniger.

Schade ist, dass man (zumindest aktuell) nicht beide/alle Cams auf einmal anschalten kann. Ich muss mich immer für eine Kamera entscheiden. Wenn du diese dann wieder deaktivierst braucht das System etwa 5-7 Sekunden, bis du die nächste Kamera manuell aktivieren kannst. Das ist in der Tat ein Kritikpunkt, denn ich hätte gern einen Überblick über alle Kameras gleichzeitig. Quasi wie im Knast 😀

Wer möchte, kann auch Sprache übertragen und eben Audio empfangen. So höre ich, ob der Hund ggf bellt oder wo er ist, wenn ich ihn nicht sehen kann. Man kann auch selbst sprechen (sogar ziemlich gut), das lasse ich allerdings bleiben. Ich bilde mir ein, dass der Hund dann weiss, dass ich ihn beobachte ^^

Innerhalb des Livebildes kann man noch mit den Fingern hineinzoomen, die Darstellung ist zudem wirklich scharf und klar. Hier eine Ansicht meines Flures zum Testen, wo der Hund aktuell eine kleine Kaustange zerlegt:

Blink Kamera Flur

Wie ihr sehen könnt, hat man durch den Weitwinkel einen leichten Fish-Eye Effekt. So bekommt man eine gute Übersicht.

Kaufempfehlung?

Wenn es wieder eine Aktion bei Amazon gibt, lohnt es sich sicher genauer hinzuschauen. Da es mein erstes Kamerasystem war, wollte ich nicht direkt Hunderte von Euros ausgeben. Da kam so ein Angebot genau richtig.

Blink Prime Angebot Amazon

Ich würde mittlerweile allerdings etwas mehr ausgeben und auf die kabellose Version setzen, da man damit einfach noch flexibler ist was das Anbringen der Kameras anbelangt.

In der App würde ich mir wünschen, künftig alle Kameras auf einmal live ansehen zu können und nicht klickend nacheinander.

Für den Preis aber absolut zu empfehlen, hat mich bisher 0 enttäuscht. Und wenn man die Kamera vom Strom trennt und später wieder einsteckt, ist sie nach etwa 20 Sekunden wieder im WLAN und betriebsbereit.

PS: Cool wäre noch, wenn man mittels Login auch via Web auf die Kameras zugreifen könnte. Das geht leider aktuell nur per App.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.